Sonntag ist Flohmarkttag

I

ch bin durch und durch ein Flohmarktkind. Das Stöbern zwischen bunten Ständen hat mir schon als kleines Mädchen viel Freude bereitet. So sehr, dass meine Eltern mich sogar beinahe mal auf einem Flohmarkt verloren hätten. Ich kleiner Wirbelwind… Das gewisse Adlerauge für besondere Dinge habe ich definitiv von meiner Mama geerbt. Sie hat mir früh beigebracht, worauf es beim Flohmarktshoppen drauf ankommt. Während meiner Teenizeit wich die Flohmarkt-Euphorie dann eher einer -Lethargie. Die Pubertät ließ einen Sonntags lieber vor dem Fernseher versacken oder mit Freunden abhängen, als Zeit mit der Familie zu verbringen. Doch auch diese Phase ging vorbei, und heute treffe ich mich Sonntags regelmäßig mit meiner Mama um auf Flohmärkten ein wenig zu stöbern. Manchmal fühlen wir uns wie Sherlock Holmes, wenn wir die Stände nach etwas Besonderem durchforsten – etwas, dessen Wert noch kein anderer entdeckt hat.

Wem gehts ähnlich wie mir? Für alle die demnächst mal wieder auf einem Flohmarkt herumstöbern, hab ich noch ein paar Tipps und Anmerkungen aufgelistet.

 

Vasen, Töpferwaren
Schaut immer nach, ob ihr ein Bodensiegel entdecken könnt. Der verweis GERMANY ist bereits ein gutes Zeichen, dass es sich hier um Qualitätsware handelt. Wenn ihr kleine Macken entdeckt, solltet ihr auf diese hinweisen um den Preis zu drücken. Flohmärkte sind schließlich zum handeln da.

Bring den Jutebeutel mit!
Ich vergesse ab und zu auch daran zu denken – dabei ist es nicht selbstverständlich, dass die Verkäufer eine Plastiktüte oder dergleichen für dich parat stellen. Daher am Besten immer vorbereitet sein, bevor man seine Einkäufe umständlich nachhause manövrieren muss.

Kleidung
Denkt immer daran – alles kann man waschen. Von daher lasst euch nicht von einem leicht muffigen Geruch abschrecken. Je nachdem wie die Kleidung gelagert wurde, kann das schon mal passieren. Viel wichtiger ist, dass sie keine (Stock-)Flecken, Löcher oder andere Mängel aufweist. Ein Blick ins Ettikett verrät euch nicht nur Marke, sondern gibt euch auch Auskunft über Qualität und Herstellungsland. Derzeit findet man viele Italienische Schätzchen auf Flohmarkten. Also Augen auf!

Der Wühltisch / die Wühlkiste
Ich weiß, ich weiß. Der Grabbeltisch, wie man ihn andernorts auch gerne nennt, kann ganz schön abschreckend wirken. Doch nehmt euch die Zeit und ihr werdet überrascht sein, was ihr nach einer gewissen Zeit alles entdeckt. Denn oftmals verbergen sich unter dem Berg von komischen Dingen oftmals echte Schätze.

Handeln, handeln, handeln!
Das ist nicht jedermanns Sache, doch zum Flohmarktbesuch gehört es definitiv dazu. Allerdings gilt es auch hier, vernünftig zu handeln. Wenn mir beispielsweise jemand einen Spottpreis nennt, denke ich auch nicht mehr ans handeln. Schließlich wollen die Flohmarktverkäufer ja auch mit einem kleinen Gewinn nach Hause gehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: